Neubausiedlung im Natura 2000-Gebiet

Blüten des Apfelbaums
Blüten des Apfelbaums

Im Vogelschutz- und FFH-Gebiet von Forchtenstein im Burgenland plant die Gemeinde Bauland auszuweisen. Wertvolle Streuobstwiesen - unter anderem der Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Zwergohreule - gehen hierdurch verloren. Die NGO Protect hat eine Stellungnahme (im Burgenland "Erinnerung") an Gemeinde und Landesregierung übermittelt.

Nur mehr 40-50 Paare der Zwergohreule (Otus scops) brüten in Österreich. Eines der beiden wichtigsten österreichischen Brutgebiete befindet sich in dem von der Baulandausweisung betroffenen Natura 2000-Gebiet."Mattersburger Hügelland".

 

Aber nicht nur das "Aushängeschild" Zwergohreule ist vom geplanten Eingriff betroffen. Auch zahlreiche weitere Arten und Lebensräume werden von den Plänen der Gemeinde Forchtenstein beeinträchtigt werden.

 

85 % der FFH-Schutzgüter, für deren Erhaltung das Natura 2000-Gebiet "Mattersburger Hügelland" ausgewiesen wurde, befinden sich im außeralpinen Österreich in keinem günstigen Erhaltungszustand. Eine weitere Verschlechterung - und dies überdies in einem Schutzgebiet - können wir uns schlicht nicht mehr leisten.

Weiterführende Informationen

Links zu Petitionen

Bitte unterstützen Sie die Naturschutzarbeit von NGOs und Bürgerinitiativen und unterzeichnen Sie deren Petitionen.

Wussten Sie schon ...?

Kompakte Informationen zu Natur- und Umweltschutz.