Di

22

Mär

2016

Stellungnahme zur NÖ AusnahmeVO-Biber

Die Niederösterreichische Landesregierung hat eine „Verordnung über Ausnahmen von Verboten für die besonders geschützte Art Biber“ zur Begutachtung aufgelegt. Damit sollen in vielen Bereichen zerstörerische Eingriffe in das Habitat und die Tötung von Bibern gestattet werden.

 

 

mehr lesen

Mo

11

Jan

2016

Die Zerstörung der letzten intakten Waldlebensräume Europas

Abb. 1: Kahlschlagfläche in einem mitteleuropäischen Waldgebiet bei Saint-Victor-Montvianeix (Auvergne, Frankreich).
Abb. 1: Kahlschlagfläche in einem mitteleuropäischen Waldgebiet bei Saint-Victor-Montvianeix (Auvergne, Frankreich).

Zusammenhängende Urwälder, Moorwälder, Auenwälder … es sind die letzten intakten Waldlebensräume in Europa. Sie sind die Heimat für Pflanzen und Tiere, die ohne diese Habitate nicht überleben können.

 

Nun hat die Holzindustrie damit begonnen, auch noch die letzten Wälder auszuplündern und damit Ökosysteme, die in Jahrtausenden gewachsen sind, zu zerstören.

mehr lesen

Fr

05

Jun

2015

Naturschutzverbände verlangen verbindliche Wildtier-Migrationsrouten in Oberösterreich

Wanderungen zwischen den Lebensräumen sind für Wildtiere existenziell.

 

Viele Wildtier-Migrationskorridore wurden durch Gewerbegebiete an falscher Stelle, Straßenbauprojekte und ähnlichem mehr in der Vergangenheit zerstört. Die letzten Wanderrouten müssen daher unbedingt erhalten bleiben.

mehr lesen

Do

14

Mai

2015

Steiermärkische Gewässerschutzverordnung unzureichend

Foto: Peter Valic, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Mur - ein Fluss an der Grenze zwischen der Steiermark und Slowenien [Foto: Peter Valic, Lizenz: CC BY-SA 3.0].

Nach langen Verzögerungen hat das Land Steiermark nun eine „Gewässerschutzverordnung“ aufgelegt. Die Verordnung betrachtet ausschließlich Fließgewässer.

 

Berücksichtigung fanden nur Gewässer mit mehr als 10 km² Einzugsgebiet und auch davon lediglich 21 % der in der Steiermark vorkommenden Bäche und Flüsse.

mehr lesen

Mi

04

Mär

2015

Wildkatze – Zeigerart für naturnahe Wälder

Europäische Wildkatze (Felis silvestris) [Foto: Aconcagua, Lizenz: CC BY-SA 3.0].
Europäische Wildkatze (Felis silvestris) [Foto: Aconcagua, Lizenz: CC BY-SA 3.0].

Die heimische Europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) ist eine Waldbewohnerin und zeigt wie kaum eine andere Art den Zustand von Laub- und Laumbmischwälder an.

 

Wo sie zu Hause ist, ist der Wald ein Wald und kein monotoner Forst.

mehr lesen

So

01

Mär

2015

Auerhuhn & Co. dürfen bleiben

Auerhenne (Foto: Honza Sterba, Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Auerhenne (Foto: Honza Sterba, Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Auf dem ökologisch sehr wertvollen Kraubatheck war die Errichtung von Windkraftanlagen geplant. Seit Februar 2015 gibt es statt dessen hier nun ein Naturschutzgebiet. Birkhuhn, Auerhuhn, Dreizehenspecht und viele andere mehr behalten so ihre Heimat.

mehr lesen

Mi

31

Dez

2014

Beschwerde gegen Windkraftwerke im Handalmgebiet

Handalm als Standort für Kraftwerksanlagen (Foto: Josef Moser, Lizenz: CC BY-SA 3.0)
Handalm als Standort für Kraftwerksanlagen (Foto: Josef Moser, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Obwohl die Bewilligungsgrundlagen fehlen und die naturschutzfachlichen Gegebenheiten gegen das Projekt zur Errichtung von 13 Kraftwerksanlagen auf 1.800 m Höhe sprechen, hat die steiermärkische Behörde am 21. November 2014 eine Genehmigung ausgesprochen.

 

Dagegen haben sieben NGOs, darunter Protect, zusammen eine Bescheidbeschwerde eingebracht.

mehr lesen

Fr

03

Okt

2014

Protect schließt sich Beschwerde von Bürgerinitiative an

Blüten des Apfelbaums (© 2014, Th. Metz)
Blüten des Apfelbaums (© 2014, Th. Metz)

Im April 2014 hatte die NGO Protect gegen die Ausweisung einer Neubausiedlung im Natura 2000-Gebiet von Forchtenstein eine naturschutzfachliche und -rechtliche Stellungnahme an Gemeinde und Land gegeben. Die Verordnung wurde im August rechtskräftig, was nun eine Beschwerde bei der EU-Kommission und dem Verfassungsgerichtshof durch die NGO Protect nach sich zog.

mehr lesen

Fr

18

Jul

2014

Stellungnahme zur Neufassung des Steiermärkischen Naturschutzgesetzes 2014

Scheckenfalter auf Witwenblume
Scheckenfalter auf Witwenblume

Der Landtag der Steiermark beabsichtigt ein neues Naturschutzgesetz zu verabschieden, das nach Ansicht der NGO Protect gegen geltendes EU-Recht verstößt.

 

Protect hat fristgerecht im Rahmen des Begutachtungsverfahrens eine Stellungnahme eingebracht.

mehr lesen

Mo

16

Jun

2014

Windkraftwerke bedrohen Naturjuwel

Fotomontage zum geplanten Kraftwerksstandort auf dem Kraubatheck (Foto: Arbeitskreis Kraubatheck)
Fotomontage zum geplanten Kraftwerksstandort auf dem Kraubatheck (Foto: Arbeitskreis Kraubatheck)

Oberhalb des Murtals (bei Kraubath, Steiermark) sollen mitten in einem Gebiet, in dem streng geschützte Arten wie Eulen, Spechte, Auerhuhn, Birkhuhn, Fledermausarten etc. leben, sieben Windkraftwerke in rund 1.500 m Höhe vom Hennerkogel bis zum Kraubatheck errichtet werden. Hierdurch würde ein bislang wenig beeinflusstes Gebiet zu einem Industriestandort degradiert.

mehr lesen

Mo

09

Jun

2014

Staudammprojekte im Nationalpark

Fluss im Mavrovo Nationalpark [Foto: Darko Nikolovski, CC BY-SA 3.0]
Fluss im Mavrovo Nationalpark [Foto: Darko Nikolovski, CC BY-SA 3.0]

Im Nationalpark Mavrovo will Mazedonien zwei Wasserkraftwerke bauen, die zusammen 4.400 Hektar Lebensraum verschlingen würden.

 

Die hierfür benötigten Flächen sind unter anderem das Habitat des akut vom Aussterben bedrohten Balkanluchses (Lynx lynx balcanicus syn. Lynx lynx martinoi).

mehr lesen

Fr

06

Jun

2014

„Hände weg vom Zwettltal“ ...

Zwettltal mit prioritär zu schützendem Schlucht- und Hangmischwald
Zwettltal mit prioritär zu schützendem Schlucht- und Hangmischwald

... lautet die Petition der überparteilichen Plattform „Rettet das Zwettltal“.

 

Ziel ist es, ein absurdes Projekt im Natura 2000-Gebiet zu verhindern, das das Schutzgebiet erheblich schädigen und überdies die Schönheit und den Erholungswert des Zwettltals stark beeinträchtigen würde.

mehr lesen

So

01

Jun

2014

Erschreckender Erhaltungszustand der FFH-Schutzgüter in Österreich

Artenreicher Borstgrasrasen in der kontinentalen biogeografischen Region
Artenreicher Borstgrasrasen in der kontinentalen Region

Die Ergebnisse und Auswertungen zu den Erhaltungszuständen von 283 Arten und Lebensräumen in Österreich liegen vor: In der Summe gab es keine Verbesserungen – ganz im Gegenteil.

 

mehr lesen

Do

24

Apr

2014

Neubausiedlung im Natura 2000-Gebiet

Blüten des Apfelbaums
Blüten des Apfelbaums

Im Vogelschutz- und FFH-Gebiet von Forchtenstein im Burgenland plant die Gemeinde Bauland auszuweisen. Wertvolle Streuobstwiesen - unter anderem der Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Zwergohreule - gehen hierdurch verloren. Die NGO Protect hat eine Stellungnahme (im Burgenland "Erinnerung") an Gemeinde und Landesregierung übermittelt.

mehr lesen

Sa

05

Apr

2014

Stellungnahme zum Raumordnungsprogramm der Gemeinde Bad Großpertholz

Moorlebensraum im Gemeindegebiet Bad Großpertholz
Moorlebensraum im Gemeindegebiet Bad Großpertholz

Ein Raumordnungsprogramm legt fest, wo gebaut werden darf, wo sich Schutzgebiete befinden, wo Straßen oder Tourismusprojekte errichtet werden etc. Kurzum: Es bildet die Grundlage für eine zukünftige Entwicklung. Anfang 2014 hat die Gemeinde Bad Großpertholz ein überarbeitetes örtliches Raumordnungsprogramm aufgelegt. Die NGO Protect hat hierzu eine Stellungnahme eingebracht.

mehr lesen

Mi

12

Feb

2014

Stellungnahme zur Windkraft-Zonierung in Niederösterreich

Windkraftanlagen in der Kulturlandschaft
Windkraftanlagen in der Kulturlandschaft

Das Bundesland Niederösterreich beabsichtigt, die Grundlagen für Flächenausweisungen für WKAs (Windkraftanlagen) zu verordnen. Besonders problematisch sind WKAs in Schutzgebieten. Einige wesentliche Aspekte zu den Auswirkungen von WKAs auf Flora und Fauna blieben unberücksichtigt, weshalb die NGO Protect eine Stellungnahme einbrachte.

mehr lesen

Fr

25

Okt

2013

Freiwald und Novohradské hory - ein kleiner Einblick in einen besonders schützenswerten Lebensraum

Blick vom Tischberg
Blick vom Tischberg

Mehrere Schutzgebiete, endemische Arten, Habitate mehrerer vom Aussterben bedrohter Arten - Freiwald und Novohradské hory ist ein für den Schutz der Natur unersetzlicher Lebensraum im Herzen Europas. Einen kleinen Einblick in diese Welt eröffnet unsere Kurzbeschreibung und Bildergalerie.

Di

24

Sep

2013

Schwere Eingriffe in Moorlebensräume

Entwässerungsgraben im Moorboden südöstlich Karlstift
Entwässerungsgraben im Moorboden südöstlich Karlstift

Obwohl die Moore und Moorwälder bei Karlstift als Natura 2000-Gebiete, als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung (Ramsar-Konvention) sowie mehrere Flächen als Naturschutzgebietsflächen und Biogenetisches Reservat ausgewiesen sind, werden die Lebensräume durch Entwässerung und weitere Eingriffe aktuell schwer geschädigt.

mehr lesen

Links zu Petitionen

Bitte unterstützen Sie die Naturschutzarbeit von NGOs und Bürgerinitiativen und unterzeichnen Sie deren Petitionen.